Unser Arbeitsansatz

Unser Arbeitsansatz basiert auf traumatherapeutischen, tiefenpsychologischen und systemischen Verfahren. Wir sind auf eine ressourcenorientierte und stabilisierende Beratung nach psychischer und physischer Traumatisierung spezialisiert. Hierbei arbeiten wir nach dem Konzept der Psychodynamisch imaginativen Traumatherapie (PITT)“ von Dr. Luise Reddemann.

Ressourcenorientierung bedeutet, die eigenen Stärken und Fähigkeiten wiederzuentdecken und zu klären, was bisher geholfen hat, Krisen zu überwinden.

Stabilisierung ist ein wesentliches Element der Traumaberatung und der Traumatherapie. Dies beinhaltet die Wiederherstellung von äußerer und innerer Sicherheit, das Wiedererlangen der Handlungsfähigkeit und die Einübung von Selbstfürsorge. Dabei wird vielfach mit Imaginationen gearbeitet. Innere Bilder, Gedanken oder Phantasien sollen helfen, belastenden Erfahrungen angenehme und heilsame Vorstellungen entgegen zu setzen.

Wir unterstützen Frauen, ihr Leben selbstbestimmt und aktiv zu gestalten. Langfristig wollen wir so zu einer Veränderung des traditionellen Frauenbildes beitragen.

Neue Broschüre zu sexualisierter Gewalt

Die Broschüre richtet sich an Frauen, die Opfer einer Vergewaltigung oder sexuellen Nötigung wurden. Sie liefert Betroffenen in dieser schwierigen Situation hilfreiche Informationen und unterstützt sie damit bei der Wahrung und Durchsetzung ihrer Rechte. Mehr

Dortmunder Unterstützer*innen der Kampagne "Stark für Frauen"

Herzlichen Dank allen Dortmunder Unterstützer*innen für Ihre Statements! Mehr

One billion rising - Dortmund Tanzt! Tanzt mit!

Gegen Gewalt und für soziale Gerechtigkeit aller Frauen! Am 14.02.2019 um 16 Uhr Willy-Brandt-Platz, Dortmund City. Erste Informationen finden Sie hier... Mehr